Bauleitpläne

Auf dieser Seite werden im Verfahren befindliche Bauleitpläne (Bebauungspläne und Flächennutzungsplanänderungen) bekannt gegeben.

Rechtskräftige Pläne können Sie im BürgerGIS der Gemeinde Amstetten anschauen.

Ihr Ansprechpartner:
Adrian Holl

Kontakt
Zimmer 105, Erdgeschoss
Telefon 07331 3006 16
Telefax 07331 3006 63
E-Mail adrian.holl@amstetten.de

Öffentliche Bekanntmachung

Inkrafttreten der Ergänzungssatzung


„Bauvorhaben Laib“

Der Gemeinderat der Gemeinde Amstetten hat am 29.06.2020 in öffentlicher Sitzung die Ergänzungssatzung „Bauvorhaben Laib“ nach § 10 BauGB als Satzung beschlossen.

Die im Lageplan umgrenzte Teilfläche aus Flurstück 107/1 wird gemäß § 34 (4) 3 BauGB in den im Zusammenhang bebauten Ortsteil Stubersheim einbezogen. Der Geltungsbereich ist im zeichnerischen Teil dargestellt.

Maßgebend ist der Lageplan der Ergänzungssatzung in der Fassung vom 29.06.2020.

 

 

Die Ergänzungssatzung und die örtlichen Bauvorschriften „Bauvorhaben Laib“ treten mit dieser Bekanntmachung in Kraft (vgl. § 10 Abs. 3 BauGB).

Die Ergänzungssatzung kann einschließlich ihrer Begründung im Rathaus der Gemeinde Amstetten während der Öffnungszeiten kostenlos eingesehen werden; über den Inhalt wird auf Verlangen Auskunft erteilt.

Weiterhin kann die Ergänzungssatzung mit den Planunterlagen im Internet auf der Homepage der Gemeinde Amstetten eingesehen werden: http://www.amstetten.de/bauleitplaene.html

Auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 BauGB über die Fälligkeit etwaiger Entschädigungsansprüche im Falle der in den §§ 39 bis 42 BauGB bezeichneten Vermögensnachteile, deren Leistung schriftlich beim Entschädigungspflichtigen zu beantragen ist, und des § 44 Abs. 4 BauGB über das Erlöschen von Entschädigungsansprüchen, wenn der Antrag nicht innerhalb der Frist von drei Jahren gestellt ist, wird hingewiesen. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Verletzung der in § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 BauGB bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften, eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis der Ergänzungssatzung und des Flächennutzungsplans oder aber ein nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtlicher Mangel des Abwägungsvorgangs nur beachtlich werden, wenn sie innerhalb eines Jahres seit dieser Bekanntmachung schriftlich gegenüber der Gemeinde unter Darlegung des die Verletzung begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind.

Ist diese Satzung unter Verletzung von Verfahrens-oder Formvorschriften der Gemeindeordnung (GemO) oder auf Grund der GemO zu Stande gekommen, so gilt sie gemäß § 4 Abs. 4 GemO ein Jahr nach der Bekanntmachung als von Anfang an gültig zu Stande gekommen. Die gilt nicht, wenn Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind. Zudem gilt dies nicht, wenn die Verletzung der Verfahrens- oder Formvorschrift gegenüber der Gemeinde Amstetten unter Bezeichnung des Sachverhalts, der die Verletzung begründen soll, schriftlich oder elektronisch geltend gemacht worden ist.

Anlagen:
Anlage 1 Abwägungstabelle BV Laib.pdf
Anlage 2 Ergänzungssatzung BV Laib schriftlicher Teil.pdf
Anlage 3 Ergänzungssatzung BV Laib zeichnerischer Teil.pdf
Anlage 4 Begründung BV Laib.pdf