Startseite Impressum Sitemap
 
undefined

Über die Ortschaft Schalkstetten

 

Schalkstetten liegt östlich von Amstetten auf der Stubersheimer Alb und wurde wie dieses Jahre 1275 erstmals urkundlich erwähnt. Urgeschichtliche Funde, ein römischer Brunnen und römische Münzen weisen darauf hin, dass Schalkstetten schon vor dieser Zeit besiedelt war. Schalkstetten gehörte zu den helfensteinischen Besitzungen, ehe es 1396 zu Ulm kam. 1803 wurde es mit Ulm bayrisch, 1810 württembergisch und Teil des Oberamts Geislingen und ab 1938 Teil des Landkreises Ulm. Schalkstetten hat heute annähernd 400 Einwohner.

undefined

Wappenbeschreibung

 

Das Hauptbild des Wappens zeigt eine weiße doppelte Pflugschar auf blauem Grund sowie vier fünfblättrige silberne Rosen. Die Rosen entstammen dem Wappen der Stadt Geislingen. Sie wurden 1955 angenommen, um an eine alte Begüterung des Spitals Geislingen auf der Markung Schalkstetten zu erinnern. Über die anderen Wappenelemente und deren Ursprung ist nichts bekannt.