Startseite Impressum Sitemap
 

Bodenrichtwerte nach § 196 BauGB zum 31. Dezember 2014

Der Gutachterausschuss der Gemeinde Amstetten hat die Bodenrichtwerte nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches und der einschlägigen Verordnungen ermittelt. Der Bodenrichtwert ist ein durchschnittlicher Bodenwert mehrerer Grundstücke, für die ähnliche Nutzungsverhältnisse gegeben sind. Er wird in der untenstehenden Tabelle als Quadratmeterpreis  (€/m ²) dargestellt.
Abweichungen des einzelnen Grundstückes in wertbeeinflussenden Faktoren bewirken im Regelfall eine Abweichung des Bodenrichtwertes.
Für bebaute Grundstücke wird kein Bebauungsabschlag angesetzt (ungedämpfter Bodenwert).

 

Definitionen:

Rohbauland:

Nicht ausreichend erschlossene Flächen, die
1.      in einem Bebauungsplan als Baugebiet festgesetzt sind oder
2.      innerhalb der im Zusammenhang der bebauten Ortsteile liegen, für die ein Bebauungsplan nicht vorhanden ist oder
3.      in einem Gebiet liegen, für das die Gemeinde beschlossen hat, einen Bebauungsplan aufzustellen.

Der Bodenrichtwert wird im Falle der Ermangelung von Vergleichszahlen vom Wert des entsprechenden Baulandes mit 2/3 abgeleitet.

 

Bauerwartungsland:

Flächen, die kein baureifes Land und kein Rohbauland sind und
1.      in einem Flächennutzungsplan als Bauflächen dargestellt sind oder
2.      deren Bebauung nach der Verkehrsauffassung unter Berücksichtigung einer vorhandenen baulichen Entwicklung des Gemeindegebietes in absehbarer Zeit zu erwarten ist.

Der Bodenrichtwert wird im Falle der Ermangelung von Vergleichszahlen vom Wert des entsprechenden Baulandes mit 1/3 abgeleitet.

 

Allgemeine Preise:

 

Ackerflächen

2,40 €

Wiesenflächen, Grünland

1,40 €

Gartenland

4,30 €

Unland

1,00 €

Versorgungsflächen, Verkehrsflächen (außerorts)

4,90 €

Waldbodenfläche

1,60 €