Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Corona

Viele Frage werden bereits in den FAQ des Landes bzw des Bundes beantwortet:

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/faq-corona-verordnung/#c111641

Fragen und Antworten zu Quarantäne und Isolation: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-quarantaene/

Fragen und Antworten zum (digitalen) Nachweis für geimpfte und genesene Personen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-nachweise-fuer-geimpfte-und-genesene-personen/

Aktuelle Informationen für Reisende: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/coronaeinreisev.html

Quarantäne-Bescheinigungen

Bitte beachten Sie, dass Quarantäne-Bescheinigungen nur noch auf Anfrage durch die jeweiligen Gemeindeverwaltungen (Ortspolizeibehörden) ausgestellt werden.

Amstetter Bürger*innen wenden Sie sich diesbezüglich bitte an

Frau Dagmar Maier: 07331/3006-13, dagmar.maier@amstetten.de

alternativ: Herr Adrian Holl: 07331/3006-16, adrian.holl@amstetten.de

Vom Gesundheitsamt erfolgt in aller Regel keine Benachrichtigung positiv getesteter Personen oder Kontaktpersonen mehr.

Impf- und Schnelltestmöglichkeiten

Impfmöglichkeiten: https://www.dranbleiben-bw.de/#impfangebote

Schnelltestmöglichkeiten: https://map.schnelltestportal.de/

Ab 01.01.2022 gilt die 3G-Regel im Rathaus

Ab 01.01.2022 gilt der neue § 17c CoronaVO:

"Für nicht-immunisierte Besucherinnen und Besucher ist der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden kommunaler Verwaltungen in den Alarmstufen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet. Die Behördenleitung kann für bestimmte Verwaltungsbereiche oder bestimmte Verwaltungsdienstleistungen sowie für die Abholung und Rückgabe von Unterlagen Ausnahmen von der Zutrittsregelung des Satzes 1 zulassen."

Wann gilt die Regelung?

In der Alarmstufe und Alarmstufe II. Welche Stufe aktuell gilt können Sie im Vorfeld Ihres Besuchs auf der Homepage des Landesgesundheitsamts abfragen (Link). Alternativ können Sie sich auch telefonisch beim Rathaus melden: 07331/3006-0.

Art der Testnachweise

Welche Testnachweise den Zutritt eröffnen, regelt § 5 Abs. 4 CoronaVO. Neben Testnachweisen von Teststationen sind auch Testnachweise von betrieblichen Testungen im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, welches die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt möglich. Zulässig ist auch eine Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik). Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen. Bitte beachten Sie dass Selbsttests ("Laientests"), die Sie beispielsweise zu Hause durchführen, nicht ausreichend sind.

Wer muss einen Test vorlegen?

Testnachweise sind von nicht-immunisierten Personen zu erbringen (eine nicht-immunisierte Person ist eine Person, die weder im Sinne von § 4 Absatz 2 gegen COVID-19 geimpft noch von COVID-19 genesen ist). Die Erfüllung der Zutrittsvoraussetzungen zu kommunalen Verwaltungen liegt im Verantwortungsbereich der Besucherinnen und Besucher. Die CoronaVO enthält keine Bestimmung zur Pflicht, Testnachweise im Sinne von § 5 Abs. 4 Nr. 1 CoronaVO vor Ort anzubieten. Daher besteht seitens der Besucherinnen und Besucher kein Anspruch auf solche Testangebote durch die kommunalen Verwaltungen.

Wie wird kontrolliert?

Die Nachweise werden von den jeweiligen Mitarbeitenden mit denen die Besucherinnen und Besucher in Kontakt treten kontrolliert. Bitte legen Sie Ihren Nachweis (Impf-, Genesenen- oder Testnachweis) unaufgefordert, möglichst in digitaler Form (insb. Smartphone) vor.

Was passiert wenn ich keinen erforderlichen Nachweis vorlegen kann?

Wenn nicht-immunisierte Personen ohne erforderlichen Testnachweis ein kommunales Verwaltungsgebäude betreten oder eine kommunale Verwaltungsleistung in Anspruch nehmen, kann dafür ein Bußgeld erhoben werden (§ 24 Nr. 17b CoronaVO).

Gibt es Ausnahmen?

Ausnahmen von der Testnachweispflicht bei nicht-immunisierten Besucherinnen und Besuchern können von der Behördenleitung (Bürgermeister) nach pflichtgemäßem Ermessen zugelassen werden. Bitte beachten Sie, dass die Spielräume in diesem Zusammenhang sehr eng begrenzt sind und entsprechende Sachverhalte in jedem Fall vor Betreten des Rathauses abzuklären sind. Über derartige Anfragen wird im Rahmen von Einzelfallentscheidungen entschieden. Generelle Ausnahmen sind aktuell nicht vorgesehen.

Testpflicht in Kitas und Kindertagespflegestellen ab 10.01.2022

Die Landesregierung hat entschieden ab dem 10. Januar 2022 landesweit eine Testpflicht für Kinder ab Vollendung des 1. Lebensjahres einzuführen. Darüber hinaus wird die sogenannte „Wiedereintrittstestung“, die für die Kinder nach dem Auftreten eines Infektionsfalls in der Gruppe erforderlich ist, auf insgesamt fünf Testungen ausgeweitet.

Im Einzelnen gelten für die Testpflicht nun folgende Bedingungen:

  • Die Testpflicht umfasst drei Schnelltests oder zwei PCR-Tests in der Woche.
  • Für ungetestete Kinder gilt in Kindertageseinrichtungen grundsätzlich ein Zutritts- und Teilnahmeverbot.
  • Die Testungen können
    • entweder in der Einrichtung durchgeführt,
    • oder den Eltern zur Durchführung im häuslichen Bereich überlassen werden. In diesem Fall bestätigen die Eltern der Einrichtung schriftlich, dass die Testung mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde. Diese Möglichkeit gilt aber nicht für die Wiedereintrittstestungen, nachdem ein Infektionsfall in der Einrichtung aufgetreten ist.
  • Darüber hinaus kann der erforderliche Testnachweis auch durch den von einer „Teststelle“, also von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung des Bundes, ausgestellten Bescheinigung er-bracht werden.

Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen.

Handhabung in der Gemeinde Amstetten:

Den Eltern werden pro Woche drei kostenlose Schnelltests zur Durchführung im häuslichen Bereich zur Verfügung gestellt. Die Ausgabe erfolgt wochenweise durch die jeweilige Einrichtung. Für den ersten Tag nach den Schließtagen müssen die Eltern eigenverantwortlich und auf eigene Kosten für eine Testung sorgen. Der Nachweis der negativen Testung muss der Kindertageseinrichtung vorgelegt werden. Das Formular können Sie hier herunterladen.

Ausnahmen von dieser Testpflicht:

  • für Kinder, an denen ein COVID-19-Test aufgrund einer Behinderung nicht durch-geführt werden kann, sofern die vorliegende Behinderung und die Undurchführbarkeit durch eine ärztliche Bescheinigung glaubhaft gemacht wird,
  • für bereits immunisierte Kinder, also insbesondere für bereits von COVID-19 genesene Kinder.

Corona-Schutzimpfung für Kinder ab 5 Jahren

Das Bundesministerium für Gesundheit stellt ein Digitalpaket zu aktuellen Kampagnenmaterialien zur Corona-Schutzimpfung für Kinder ab 5 Jahren zur Verfügung. Die Materialien sind hier abrufbar.

In dem Paket sind enthalten: 

  1. Leitfaden „Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche“ (Stand: Dezember 2021, 3. Auflage)
  2. Flyer „Impfwissen für Kinder“ 
  3. Kindercomic „Wie wir uns durch`s Impfen schützen können“
  4. Plakatmotiv Corona-Schutzimpfung ab 5 Jahre
  5. SocialMedia-Material

Dashboard des Landkreises

Wie viele Menschen sind derzeit in unserem Landkreis infiziert und wo. Das Landratsamt hat für den Alb-Donau-Kreis und für den Stadtkreis Ulm die Zahlen in einem "Dashboard" zusammengefasst. Klicken Sie hier um das Dashboard zu aufzurufen. 

Aktuelle Informationen des Landkreises

Der Alb-Donau-Kreis fasst tagesaktuell die aktuelle Lage und die Zahlen zusammen. Auf der Seite: https://www.alb-donau-kreis.de/startseite/corona/massnahmen.html finden Sie weiterführende Informationen.

Aktuelle Coronaverordnung

Das Land Baden-Württemberg veröffentlicht auf seiner Seite: www.baden-wuerttemberg.de alle vom Land beschlossenen Maßnahmen, um die aktuelle Pandemie zu bekämpfen. 

Die derzeitige aktuelle Coronaverordnung finden Sie hier.

Maßnahmen der Gemeinde gegen die Coronapandemie

Um die Maßnahmen übersichtlicher darzustellen, haben wir die Seite ein wenig umgestaltet.

Wählen Sie bitte den Reiter, der für Sie von Interesse ist.

Hilfsbereitschaft in Zeiten von Corona

Durch ehrenamtliches Engagement haben sich in Amstetten ein ehrenamtliches Netzwerk gebildet. Hier können Sie weitere Informationen erhalten (u.a. Liste usw.)