Startseite Impressum Sitemap
 

Umbau Lonetalschule - ein sicheres Wegekonzept

Für die Umbauarbeiten der Lonetalschule wurde ein sicheres Wegekonzept für die Schüler und Lehrer während der Bauzeit entwickelt.

 

Eine Übersicht der Planung des Architekturbüro Gaus & Knödler Architekten Partnerschaft mbB ersehen Sie, wenn Sie auf diesen Link klicken.

 

Entgegen bisherigen Planungen wurde es notwendig die Grundschule weiterhin im bisherigen Schulgebäude unterzubringen. Hierfür wurde während der Ferienzeit der bisherige Anbaubereich durch eine komplette Trennwand vom Altbau der Lonetalschule abgetrennt.  

 

Ursache hierfür war ein Logistikfehler in der Firma die die Container liefert. Vorrätige und eingeplante Außenwandbauteile zur Anpassung an die örtliche Aufstellsituation der Containerschule hatten dort nicht die in der EDV hinterlegte Höhe. Hierdurch war es notwendig eine zum Schulanfang zeitgerecht umsetzbare Lösung mit nur 2/3 der bislang geplanten Container zu erarbeiten.

 

In Zusammenarbeit der Verwaltung, des Bauausschusses, der Planer, der Schule und des Lieferanten der Schulcontainer wurde - unter Berücksichtigung der veränderten Rahmenbedingungen - eine gute, tragfähige und wirtschaftliche Kompromisslösung gefunden.

 

Die Grundschule verbleibt im bisherigen Anbau der Lonetalschule, die oberen Klassen und die Fachräume sind in der Container-Schulanlage auf dem Sportplatz während der Bauzeit untergebracht.

 

Geplante Umbaumaßnahmen am bisherigen Anbau werden deshalb während der Zeiten der Schulferien 2018 ohne Störung des Schulbetriebes der Grundschule durchgeführt.

 

Zwischen den zueinander nahe gelegenen Schulen gibt es eine sichere Fußwegeverbindung - ohne Kreuzung des Verkehrs - außerhalb des abgegrenzten Baustellenbereiches. 

 

Generell bittet die Gemeindeverwaltung die Eltern - auch um Ihre Kinder in der Selbstständigkeit im Verkehr zu stärken - mit Ihren Kindern möglichst den Weg zur Schule zu Fuß zu gehen. 

 

Für Eltern, die mit dem Auto zur Schule kommen, wird der große Parkplatz bereitgestellt. Von dort kann auf kurzem Fußweg sowohl die Containerschule als auch die Grundschule erreicht werden.

 

Der Zufahrtstrassenbereich der Sackgasse und die Wendeplatte in diesem Bereich vor der Containerschule am Sportplatz wird während der Umbauphase für  PKW gesperrt, nur Versorgungsfahrzeuge für die Aurainhalle und für die anderen Gebäude sowie die Feuerwehr haben erlaubte Zufahrt auf der ausgewiesenen Fläche. 

 

Die Gemeinde weist vorsorglich bereits daraufhin, dass diese Vorgaben – hier zur Sicherheit aller Kinder – von den entsprechenden Behörden deshalb kontrolliert und bei Missachtung mit Bußgeldern geahndet werden. 

 

Die Baustelle Lonetalschule wird mit einem Bauzaun abgegrenzt, die Zufahrt zur Baustelle erfolgt über den Hauptplatz vor dem Rathaus. Es gibt lediglich vorne an der Wendeplatte einen gut einsehbaren Bereich in dem sich Verkehr- und Fußgängerachsen an einer Stelle direkt am Wendekreis kreuzen. 

 

Der Kindergarten erhält seine Erschließung von der Rückseite ohne Kreuzung des Bauverkehrs.

 

Die Gemeinde bedankt sich bei allen bisher Beteiligten und bittet alle um Umsicht und um ein rücksichtvolles Miteinander in der Zeit während der Umbaumaßnahme.

Vielen Dank!

An- und Umbau der Lonetalschule

Während viele den wohlverdienten Urlaub machen, sind in der Lonetalschule viele fleißige Hände am Arbeiten und organisieren, um das bereits schon unter schwierigen Umständen gestartete Projekt nun in die richtigen Bahnen zu lenken. Gleich zu Ferienbeginn erfolgte das Ausräumen des Inventars und dem Zerlegen und Verstauen der Möbel. Eine Fachfirma ist zudem bereits seit etwa drei Wochen damit beschäftigt den Gebäudeteil der weiterführenden Schule komplett zu entkernen. Das heißt, dass alle Innenwände entfernt und später nach dem neuem Raumkonzept einer Gemeinschaftsschule mit Lernbüros wieder aufgebaut werden. Auch die Decken und Bodenbeläge werden zum großen Teil erneuert, Sanitär- und Elektroinstallationen müssen entsprechend den gesetzlichen Auflagen auf neuesten Stand gebracht werden, so dass das künftige Schulgebäude nicht nur zukunftsfähig, sondern auch sicher ausgestaltet, sowie energetisch optimiert wird. Planer und Verwaltung haben sich gemeinsam mit dem Ausschuss des Gemeinderates schon im Vorfeld umfassend damit auseinandergesetzt und treffen sich regelmäßig, um die einzelnen Gewerke, sowie den weiteren Ablauf vorzuberaten. Wie schon berichtet wurde entschieden, auf dem nahegelegenen Sportplatz eine Containerschule zu errichten, so dass die Bauarbeiten im Schulgebäude zügiger vorangetrieben werden können. Nachdem jedoch die Containerfirma erhebliche Lieferschwierigkeiten hat, soll die Grundschule weiterhin in ihren Räumlichkeiten bleiben, zudem in diesem Gebäudeteil nur wenige Veränderungen vorgesehen sind und daher in den nächsten Ferien erledigt werden können.

undefined